Regelwerk

für die Rally Obedience Mannschafts Meisterschaften (ROMM), Version 2.2 

Definitionen: Team: Ein Hundeführer mit seinem Hund, Mannschaft: 4 Hundeführer mit ihren Hunden

Die ROMM sollen verbandsunabhängig und deutschlandweit den Zusammenhalt, den Austausch und den sportlichen Wettbewerb im Rally Obedience fördern. Die Mannschaften müssen regionale Vorläufe und das überregionale Finale, die Rally Obedience Mannschafts Meisterschaft, in gleicher Zusammensetzung absolvieren. Ist ein Team verhindert, gehen der Mannschaft die Punkte verloren.

Mannschaften

Eine Mannschaft besteht aus 4 Teams (Mensch und Hund). Um möglichst vielen die Teilnahme zu ermöglichen, darf jeder Mensch und jeder Hund nur einmal teilnehmen. Die Mannschaften werden zu der Region gruppiert, in der die meisten Hundeführer zum Meldezeitpunkt ihren Wohnsitz haben. Ausnahmen, beispielsweise weil Gruppen grenznah wohnen und in der Nachbarregion trainieren und sich dort zugehörig fühlen, können in Absprache mit den Regionsleitern gemacht werden.

Teilnehmen können Teams aller Leistungsstufen also Beginner, Klasse 1, 2, 3 und Senioren. Um einen fairen Wettbewerb zu garantieren, starten die Teams (Dieser Mensch mit diesem Hund) in der höchsten Leistungsklasse, in der sie im Qualifikationszeitraum gestartet sind.

Beispiel: Ein Starter, der zwei Monate vor Meldebeginn in Klasse 1 gestartet ist, darf im Rahmen der ROMM nicht in Beginner starten. Aber: Ein Starter der vor 2 Jahren in Klasse 3 war, freiwillig abgestiegen ist und seit einem Jahr in Beginner läuft, darf in Beginner teilnehmen.

Ausnahme ist hier die Seniorenklasse. In diese darf der Starter zu jeder Zeit auch kurz vor oder während der ROMM wechseln. Ebenso sind Aufstiege in höhere Klassen während der ROMM zu jeder Zeit möglich.

Vorläufe

In jeder Region gibt es einen zentralen Ansprechpartner, den sogenannten Regionsleiter.

Der zentrale Ansprechpartner legt jedes Jahr neu in Zusammenarbeit mit den Ausrichtern der Vorläufe fest, in welche Kategorie die Region eingeordnet wird:

  • Klein: bis zu 10 teilnehmende Mannschaften
  • Mittelgroß: 11-15 teilnehmende Mannschaften
  • Groß: 16 oder mehr teilnehmende Mannschaften

In jeder Region muss folgende Anzahl an Vorläufen ausgerichtet werden:

  • Kleine Region: 1 Vorlauf
  • Mittelgroße Region: 2 Vorläufe
  • Große Region: 3 Vorläufe

Die Meldung zu den Vorläufen erfolgt gesammelt unter Angabe eines frei gewählten Mannschaftsnamens. Der Regionsleiter kann bei zu vielen Meldungen Mannschaften ablehnen. 

Die Ergebnisse der Teams werden bei jedem Vorlauf addiert. Ein Team gilt als Streichergebnis, maximal können deshalb von jeder Mannschaft 300 Punkte pro Vorlauf erreicht werden. In großen Regionen können maximal 900 Punkte bei allen Vorläufen insgesamt gesammelt werden.

Die zentralen Ansprechpartner melden die Turniertermine und Turnierorte, die teilnehmenden Mannschaften, die Teams und nach jedem Turnier die Mannschaftsergebnisse an den zentralen Organisator.

Finale

Aus jeder Region werden die bestplatzierten Mannschaften zum Finale nach Münster eingeladen. Der Vorjahressieger darf (in identischer Mannschaftsaufstellung) ohne weitere Qualifikation seinen Titel verteidigen.

  • Kleine Region: 1 Mannschafts-Startplatz im Finale
  • Mittelgroße Region: 2 Mannschafts-Startplätze im Finale
  • Große Region: 3 Mannschafts-Startplätze im Finale

Wenn eine Mannschaft freiwillig auf die Teilnahme am Finale verzichtet, rückt die nächstplatzierte nach. Die regionalen Turniere werden in der Saison bis Ende Oktober 2016 abgeschlossen.

Das Finale zur „Rally Obedience Mannschafts Meisterschaft“ findet im Rahmen der Hundemesse Doglive in Münster (NRW) statt.